Über Uns

Gebr. Lange Optiker Bremen – Wir schärfen Ihre Sinne

Mitten in der Innenstadt Bremens befindet sich unser Augenoptikfachgeschäft. Wir legen höchsten Wert auf persönliche, kompetente und ausführliche Beratung und perfekten Service. Unser Produktportfolio umfasst unter anderem Brillen, Kontaktlinsen und elektronische Sehhilfen.
Ob nun zeitloses oder modernes Design, beispielsweise von Cartier, Lunor oder Porsche Design, wir finden die passende Brille für Sie. Bei uns kümmern sich ausgebildete und

erfahrene Augenoptiker und Augenoptikermeister mit Kompetenz und Leidenschaft rund um das Thema Sehen.

Service wird bei uns groß geschrieben

Kostenlose Brillenchecks und Gläserreinigungen, schnelle Bearbeitung von Reparaturen und Anpassungen sowie Ausmessen und Einschleifen – alle Dienstleistungen erhalten Sie aus einer Hand.

Das Team

Andreas Martens

Andreas Martens

Geschäftsführer und Hörgeräteakustiker

Iris Berkenheger

Iris Berkenheger

Geschäftsführerin und Augenoptikermeisterin

 

Matthias Claudius

Matthias Claudius

persönliche Brillenberatung

 

Joachim Schmidt

Joachim Schmidt

Augenoptikermeister

 

Isabel Geyer

Isabel Geyer

Augenoptikergesellin

 

Joel Walther

Joel Walther

Hörgeräteakustiker

 

Caroline Fischer

Caroline Fischer

Hörgeräteakustikerin

 

Historie

Seit 1838 bis heute – Gesundheit ist eine Frage des Vertrauens

Gottlieb und Christoph Lange gründeten im Jahre 1838 am Schüsselkorb in Bremen ein optisches Institut. Sie handelten mit physikalischen Lehrmitteln und optischen Geräten.
In der angegliederten Werkstatt wurde alles repariert. Christophs Witwe, Wilhelmine, führte die Geschäfte nach dem Tod ihres Mannes zunächst weiter, gab sie dann aber an Hermann Röhrig ab. Kurzzeitig wurden unter Leitung von Röhrig auch Spielzeuge wie Dampfmaschinen und Eisenbahnen verkauft.

1902 verstarb Röhrig, sein Prokurist Ludwig Scharrelmann und der minderjährige Sohn von Röhrig führten die Geschäfte weiter.
Scharrelmann absolvierte an der neu gegründeten Fachschule für Optik in Jena sein Studium und brachte den modernen Stand der Technik nach Bremen.

1918 wurde er Teilhaber der Firma. Er stellte um auf ein reines Augenoptik-Fachgeschäft.

1939 erstand er alle Anteile von der Familie Röhrig.

1944 wurde das Stammhaus während des Krieges vollständig zerstört.

1949 folgte der Neuanfang als auf den alten Grundmauern ein Neubau entstand.

Zur Eröffnung im Jahr 1950 wurde ein Neffe Röhrigs, C. F. Huntemann, von Ludwig Scharrelmann als Kommanditist aufgenommen, der das Geschäft nach dessen Ableben erfolgreich weiterführte. Die Wirtschaftswunderjahre kamen und mit ihnen neue Trends, moderne Techniken und modische Brillengestelle. Das Geschäft lief gut und Huntemann erweiterte das Angebot um Kontaktlinsen und Hörgeräte-Akustik. Schrittweise erweiterte er die Verkaufsräume und modernisierte sie, außerdem integrierte er neue Testgeräte und Technik.

1981 übernahm Hans-Georg Heißenbüttel die Geschäftsleitung, der bereits 1952 seine Karriere bei Gebrüder Lange begonnen hatte.

Überschattet vom plötzlichen Tod Heißenbüttels wurde 1988 das 150-jährige Bestehen des ältesten Handwerkbetriebes in Bremen gefeiert und Andreas Martens stieg als Hörgeräteakustiker und Inhaber in das Geschäft ein.

2005 kam Iris Berkenheger als Inhaberin und Geschäftsführerin dazu.